Therapieangebote


ATEMTHERAPIE

Die Atemtherapie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie, die dem Patienten die Atmung erleichtern soll. Sie wird zum Beispiel bei Patienten mit Asthma oder chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen angewandt. Durch aktive und passive Techniken werden u.a. die Atemmuskulatur gestärkt und das Abhusten erleichtert.

Der Patient erlernt Atemtechniken, die ihm zum Beispiel bei einem Asthmaanfall helfen.


FASZIENTECHNIK NACH TYPALDO

In der Faszientechnik werden durch verschiedene Handgriffe auf bestimmte Punkte oder Bahnen des Gewebes Verspannungen und Anspannungen gelöst. Angewandt werden die Techniken zum Beispiel bei akuten Schmerzen durch Verstauchungen, Verrenkungen und Zerrungen oder bei Sportverletzungen sowie chronischen Beschwerden an Rücken, Schulter, Nacken etc.

 

FASZIENTRAINING

Faszientraining ist eine Trainingsmethode zur Verbesserung der Beweglichkeit des Bindegewebes (=Faszien).

Durch gezielte Übungen (auch mit der Faszienrolle) kann eine bessere Beweglichkeit und Schmerzlinderung erreicht werden.


Hausbesuche


HEILPRAKTIKER (PHYSIOTHERAPIE)

Eine physiotherapeutische Behandlung ohne ärztliche Verordnung.

Mit der Zusatzqualifikation „Heilpraktiker für Physiotherapie“ (Sektoraler Heilpraktiker) ist es möglich, Patienten ohne ärztliche Diagnose und ohne ärztliches Rezept zu behandeln.


HIPPOTHERAPIE

Die Hippotherapie ist eine physiotherapeutische Einzelbehandlung auf dem Pferd, bei der die Bewegung vom Pferd auf den aufrecht sitzenden Patienten übertragen wird. Die ankommende Bewegung ist der eines gesunden Menschen während des Gehens sehr ähnlich. Sie bewirkt u.a. eine bessere Balance und eine Normalisierung des Muskeltonus, und wird besonders bei Kindern mit Cerebralparese und Menschen mit Multipler Sklerose angewandt.

Die Kosten für die Behandlung werden nicht von den Krankenkassen übernommen.


KIEFERGELENKSBEHANDLUNGEN (CMD)

Diese Technik wird bei einer bei einer gestörten Funktion im Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer angewandt.

Symptome können sein:

  • Schmerzhaftes Kauen/Reiben im Kiefer beim Öffnen und Schließen des Mundes
  • Bewegungseinschränkungen beim Öffnen und Schließen des Mundes
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen

KINESIOTAPE

Mit speziellen elastischen, selbstklebenden Tapes können zum Beispiel Verletzungen, Muskelschmerzen oder Verspannungen gelindert werden.


KRANKENGYMNASTIK/Physiotherapie

Krankengymnastik bzw.  Physiotherapie ist eine Behandlungsform mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Es gibt passive und aktive Maßnahmen, die die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers verbessern.


KRANKENGYMNASTIK NACH BOBATH FÜR ERWACHSENE

Das Bobath–Konzept wird angewandt bei Patienten mit einer Schädigung im Zentralen Nervensystem (z.B. nach Schlaganfall, bei Parkinson oder MS).

Ziel ist die Wiedererlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit im Alltag und die soziale Integration bei Menschen mit einer neurologischen Erkrankung.

Namensgeber waren der Neurologe Karel Bobath und seine Ehefrau Berta Bobath (Physiotherapeutin).


KRANKENGYMNASTIK NACH PNF

PNF (propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation) ist eine dreidimensionale Behandlungstechnik, die vor allem bei neurologischen aber auch orthopädischen Erkrankungen Anwendung findet.

Mit Hilfe der vorhandenen Ressourcen wird das Zusammenspiel von Muskulatur und Nerven verbessert und dadurch das Bewegungsvermögen verbessert.

Das Konzept wurde vom Neurophysiologen Dr. Kabat und der Physiotherapeutin Magaret Knoth entwickelt.


MANUELLE LYMPHDRAINAGE

Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) wird eingesetzt als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), die nach Verletzungen oder Operationen entstehen können oder angeboren sind. Häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Ziel der Therapie ist die Verbesserung des Lymphabflusses, die Lockerung von verhärtetem Bindegewebe und das Aktivieren des Lymphgefäßsystems.


MANUELLE THERAPIE

Die Manuelle Therapie ist eine Spezialisierung in der Physiotherapie und wird zur Behandlug von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates angewandt (Gelenke, Muskeln, Nerven).

Sie dient zur Schmerzlinderung und Bewegungserweiterung.

In einem ausführlichen Befund werden Verspannungen und Blockaden ausfindig gemacht und von dem Therapeuten sanft und gezielten Handgriffen gelöst.


MASSAGE (KMT)

Durch gezielte Massagegriffe kann die Muskulatur gelockert, entspannt und besser durchblutet werden. Dadurch können Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit verbessert werden.


PRÄVENTIVE GRUPPEN


RÜCKENSCHULE

Die Rückenschule ist ein Behandlungskonzept, das rückengerechtes Verhalten vermittelt.

In kleinen Gruppen werden Beweglichkeits- und Kräftigungsübungen für die Bauch- und Rückenmuskulatur gestärkt, ebenso wird verkürzte Muskulatur gedehnt. Übungen zur Körperwahrnehmung, Strategien zur Stress- und Schmerzbewältigung, Entspannungsübungen und Tipps für den Alltag gehören zum Programm, welches 10 x 1 Stunde dauert.

Diese Kurse sind anerkannte Präventivkurse und werden von den gesetzlichen Krankenkassen mit ca. 80% bezuschusst.


SKOLIOSEBEHANDLUNGEN

Bei der Skoliosebehandlung kann durch gezielte Übungen in Kombination mit Atemtechnik und konsequentem Training die Skoliose effektiv behandelt werden.


TRAKTIONSBEHANDLUNGEN

Der Schlingentisch ist ein Therapiehilfsmittel, bei dem schmerzhafte oder unbewegliche Gliedmaße behandelt werden. Hierbei wird einzelnen Körperteilen, zum Beispiel den Beinen die Eigenschwere genommen, um die Bewegung zu erleichtern und Schmerzen zu lindern.


WÄRME- UND KÄLTETHERAPIE

WÄRMETHERAPIE

Wir bieten Naturmooreinmalpackungen und Heißluft an.

Diese Wärmeanwendungen dienen als vorbereitende Maßnahme zur Massage oder Manuellen Therapie.

 

KÄLTETHERAPIE

Mit Kühlpacks oder Eislollys können nach frischen Verletzungen/Operationen die Schmerzen gelindert, die Durchblutung gefördert und die Schwellungen reduziert werden.