Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) wird eingesetzt als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), die nach Verletzungen oder Operationen entstehen können oder angeboren sind. Häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Ziel der Therapie ist die Verbesserung des Lymphabflusses, die Lockerung von verhärtetem Bindegewebe und das Aktivieren des Lymphgefäßsystems.